REConf
11. Requirements Engineering Tagung 2012

Ganztagesworkshop 6

Titel des Workshops: Use Cases - eine hervorragende Methode zur Erarbeitung von Kontext, Anforderungen und Testfällen 

Datum und Uhrzeit: Montag, 12. März 2011, 09:00-17:00 Uhr 

Level: Einsteiger bis Fortgeschrittene

Abstract:Das Konzept der Use Cases, das weit mehr als seine Ausprägung in der UML kennt, ist eine hervorragende Methode zur Erarbeitung von Kontext, Anforderungen und Testfällen. Die Ergebnisse können werteorientiert, schrittweise und vor allem in einem semantischen Zusammenhang erstellt werden. Mit Use Cases werden essentielle Voraussetzungen erfüllt, damit agile Frameworks erfolgreich angewendet werden können. Use Cases leisten im Besonderen einen wertvollen Beitrag

a.    bei der Vermeiden unnötiger Spezifikation, 
b.    bei der Fokussierung auf gemeinsame Kommunikation,
c.    für das Liefern von Geschäftswert in überschaubarer Zeit, 
d.    bei der Definition von Tests und Akzeptanzkriterien und 
e.    für den flexiblen Umgang mit Änderungen.

In diesem eintägigen Workshop lernen Sie in drei Teilen wie:

  1. der Scope und das Domain Model in einem Entwicklungskontext mit den Use Cases zusammenwirken. Wir erklären die Grundlagen, damit Use Cases effizient weiter verwendet werden können. Darüber hinaus vermitteln wir, wie in einer frühen Phase der Produktdefinition wichtige Rahmendbedingungen beschrieben werden. Wir zeigen, wie notwendig ein gemeinsames Verständnis aller Beteiligten ist und wie uns Use Cases dabei unterstützen können.
  2. mit Hilfe von zum Beispiel Stories Use Cases so geschnitten werden, dass für den Nutzer brauchbare Inkremente entwickelt werden können. Wir erarbeiten, wie Use Cases agile Frameworks wie iterative Entwicklung, Scrum und Kanban unterstützen.
  3. Use Case Realisierungen nachgewiesen werden. Wir üben die Definition von Test Cases und zeigen auf, wie die Use Case Methode hilft, Konzepte der „Definition of Done“ und von „supplementary Requirements“ umzusetzen.


Am Ende des Workshops haben Sie erlebt, wie mit Hilfe von Use Cases die Produktdefinition, die Implementierung und der Test unterstützt werden können und dass damit wichtige Werte agiler Vorgehensweisen explizit gefördert werden.

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte:

  • Anforderungsautoren
  • Architekten
  • Entwickler
  • Tester
  • Business Analysten
  • Product Owner

Agenda des Workshops: 

 

09:00-09:30         Begrüßung und Erwartungen an den Workshop

09:30-10:30          Scope, Domain Model und Use Cases  - Was am Anfang wichtig ist!
 Grundlagen rund um Use Cases

10:30-10:45          Kaffeepause

10:45-11:30          Scope, Domain Model und Use Cases  - Was am Anfang wichtig ist!
 Übung und Praxis mit Use Cases

11:30-12:00          Use Cases embedded in agilen Frameworks  - kleine Schritte zum Erfolg 
 Grundlagen rund um Use Cases in iterativer Entwicklung, Scrum und Kanban

12:00–13:00          Pause

13:00–14:30         Use Cases embedded in agilen Frameworks  - kleine Schritte zum Erfolg 
Übung und Praxis zum „Schneiden“ von Use Cases

14:30-14:45           Kaffeepause

14:45-16:00          Use Case Realisierung - Der Nachweis mit Test Cases 
 Grundlagen rund um Test Cases und supplementary Requirements

16:00-16:45          Use Case Realisierung - Der Nachweis mit Test Cases 
 Übung und Praxis Rund um Test Cases

16:45-17:00        Zusammenfassung und Feedback

 

Referenten: Jens Donig ist Senior Consultant für Systems Engineering bei der HOOD Group. Die Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit liegen in den Bereichen Requirements Engineering und agile Softwareentwicklungsprozesse. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Analyse und dem Entwurf von ALM-Workflows. Mit modellbasierten Methoden schlägt er die Brücke vom abstrakten Makroprozess zum alltäglichen Arbeitsablauf.

Uwe Valentini ist Senior Consultant für Systems und Software Engineering bei der HOOD Group. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Einführung von Prozessen und Methoden des Requirements Engineering (RE) und unterstützenden Werkzeugen bei international tätigen Unternehmen  verschiedenster Branchen. Ein Themenschwerpunkt von Herrn Valentini ist die Modellierung, hier insbesondere die Bereiche Use Case Modelling, System und Software Engineering mit SysML und UML. Neben seiner Beratungstätigkeit führt Herr Valentini auch Seminare, Workshops und Schulungen im Bereich Requirements Engineering (RE) und Modellierung mit Standardnotationen (UML, SysML) durch. 

 

NEWS · NEWS · NEWS
12. April 2012

Vortrag von HOOD auf dem Swiss Requirement Day 2012

Vortrag von Frank Stöckel zu sustainable Requirements Engineering am 20. Juni 2012 in Zürich

19. März 2012

Die REConf 2012 - so viele Teilnehmer wie noch nie !

Unter dem Motto "Quo Vadis, Requirements Engineering?" haben sich vom 12. - 15. März 2012 knapp 500...

21. Februar 2012

World-Cafe auf der REConf 2012

„RE im agilen Umfeld“ und „Sustainable Requirements Engineering“ im World-Cafe am Abend des 1....

13. Februar 2012

REConf 2012 in Kombination mit IREB-Zertifizierung

IREB-Trainings und die REConf 2012 in Kombination

10. Februar 2012

Use Cases - eine hervorragende Methode zur Erarbeitung von Kontext, Anforderungen und Testfällen

Wegen großer Nachfrage: Zusätzlicher Workshop zu Use-Cases auf der REConf 2012