REConf
11. Requirements Engineering Tagung 2012

Ganztagesworkshop 2

Titel des Workshops: Gute User Stories - Workshop für Autoren

Datum und Uhrzeit: Montag, 12. März 2012: 09:00 bis 17:00 Uhr

Level: Fortgeschrittene

Vor allem agile Projektmanagement-Methoden wie Scrum setzen auf User Stories, um Anforderungen zu beschreiben. User Stories beschreiben aus Anwendersicht, was ein System für den Benutzer tun soll und warum: Als X will ich Y, damit Z.

User Stories bestechen auf den ersten Blick durch ihre Einfachheit und Klarheit. Doch obwohl das Satzbaumuster leicht zu erlernen und anzuwenden ist, ist das Schreiben von User Stories keineswegs trivial! In diesem eintägigen Workshop lernen Sie gute User Stories zu schreiben und erhalten wertvolle Tipps aus der Praxis für den Umgang mit User Stories in agilen Projekten.

Der Workshop ist sowohl geeignet für Praktiker, die bereits mit User Stories arbeiten und nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen, als auch für Personen, die planen User Stories in Projekten einzusetzen und erste Erfahrungen mit User Stories sammeln möchten.

Produktmanager, Projektleiter oder Entwickler, die in der Rolle des Product Owners arbeiten oder Personen, die dem Product Owner zuarbeiten, erhalten in dem Autorenworkshop der HOOD Group optimale Unterstützung für ihre tägliche Arbeit. Aber auch Scrum Master, die auf der Suche nach Hilfsmitteln sind, um ihre Product Owner noch optimaler zu unterstützen oder Mitglieder des Entwicklungsteams profitieren von dem Workshop „Gute User Stories“.

Susanne Mühlbauer ist Senior Consultant bei der HOOD Group. Sie sammelte langjährige Erfahrung in den Bereichen Requirements Management und Engineering (RM&E), Change, Configuration & Version Management sowie Projektmanagement in Projekten in unterschiedlichen Branchen. Neben der Einführung von Methoden, Prozessen und Tools im Requirements M.anagement und Engineering (RM&E) Umfeld beim Kunden zählten Software-Entwicklungsprozesse und agile Vorgehensweisen zu ihren Themenschwerpunkten.  Sie war als Scrum Master in der Produktentwicklung tätig  und förderte die Etablierung des Scrum Frameworks in Unternehmen. Sie ist zertifizierter Scrum Master und Scrum Product Owner. Zusätzlich zu Beratungsprojekten im Software Engineering-Umfeld hatte sie in der Vergangenheit die Projektleitung für Implementierungsprojekte im Bereich kundenspezifischer Software-Entwicklung und ERP-Systeme. Sie hat verschiedene Artikel und Studien zu diesen Themen veröffentlicht.

Teilnahmegebühr: Die Gebühr für diesen Ganztagesworkshop beträgt 580,00 € zzgl. 19% MwSt.

Lernziele des Workshops:
Die Teilnahme an dem Workshop versetzt die Teilnehmer in die Lage, gute User Stories zu finden, aufzuschreiben, zu priorisieren und zu detaillieren. Sie lernen Methoden kennen, User Stories zu schneiden, wenn diese für die Entwicklung in einem Sprint zu groß sind.

Die Teilnehmer:

  • lernen gute User Stories zu schreiben und User Stories zu hinterfragen
  • verstehen den Unterschied zwischen dem „Was“ und dem „Wie“ (Problem/Lösung)
  • verstehen die Aufgabe von Vision und Stakeholder
  • verstehen die Rolle von User Stories in der Softwareentwicklung
  • lernen, wie sich User Stories im Zeitablauf entwickeln
  • lernen ergänzende Methoden zur Beschreibung von Anforderungen kennen
  • verstehen die Aufgaben von Product Owner und Team im Zusammenhang mit der Erstellung von User Stories

Inhalte: 
Der Workshop gibt einen kurzen Überblick über den Zusammenhang von User Stories und agilen Methoden des Anforderungsmanagements. In der Gruppe üben die Teilnehmer das Schreiben von User Stories und bewerten und verbessern diese gemeinsam.

  • Wer ist mein User
  • Für wen muss eine User Story einen Nutzen liefern
  • Wie formuliere ich technische Anforderungen als User Stories
  • Wie formuliere ich Akzeptanzkriterien für User Stories
  • Wie gehe ich mit nichtfunktionalen Anforderungen um
  • Wie schneide ich User Stories
  • Wann ist eine User Story fertig umgesetzt – die Definition of Done
  • Wie führe ich einen Story-Writing Workshop durch

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte:

  • Product Owner
  • Product managers
  • SCRUM Master
  • Entwickler
  • Softwarearchitekten
  • Tester
  • QA Mitarbeiter
  • Jeder, der Anforderungen an IT Systeme schreibt oder liest

Voraussetzungen:
Das Interesse an agilen Methoden wie Scrum

NEWS · NEWS · NEWS
12. April 2012

Vortrag von HOOD auf dem Swiss Requirement Day 2012

Vortrag von Frank Stöckel zu sustainable Requirements Engineering am 20. Juni 2012 in Zürich

19. März 2012

Die REConf 2012 - so viele Teilnehmer wie noch nie !

Unter dem Motto "Quo Vadis, Requirements Engineering?" haben sich vom 12. - 15. März 2012 knapp 500...

21. Februar 2012

World-Cafe auf der REConf 2012

„RE im agilen Umfeld“ und „Sustainable Requirements Engineering“ im World-Cafe am Abend des 1....

13. Februar 2012

REConf 2012 in Kombination mit IREB-Zertifizierung

IREB-Trainings und die REConf 2012 in Kombination

10. Februar 2012

Use Cases - eine hervorragende Methode zur Erarbeitung von Kontext, Anforderungen und Testfällen

Wegen großer Nachfrage: Zusätzlicher Workshop zu Use-Cases auf der REConf 2012